Schlagwort-Archive: Kornmarkt

Schweigen für eine Politik der offenen Herzen und Grenzen

Das kommende „Schweigen für Frieden“ auf dem Bregenzer Koregenbogenrnmarkt am Montag, 7. September, 18 Uhr hat ein Motto: „Indem sie schweigen, rufen sie laut“ (Cicero). Es wird gewaltfrei gegen Krieg, Gewalt und Unmenschlichkeit protestiert, den Opfern einer menschenunwürdigen Europa- und Innenpolitik Respekt erwiesen. Die Initiatoren laden ein, ein persönliches Zeichen für eine ‚Politik der offenen Herzen und Grenzen‘ zu setzen. 

Das „Schweigen für Frieden“ auf dem Bregenzer Kornmarkt hat sich ‚ eingebürgert’. Seit zwölf Monaten treffen sich zwischen 15 und 50 Personen demonstrativ unter freiem Himmel, um schweigend den Opfern von Krieg und Gewalt  Respekt zu erweisen. Aber, darüber hinaus, betonen Johannes Heil und Walter Buder, die den  Schweigekreis vor einem Jahr ins Leben gerufen haben, „ist das gemeinsame Schweigen auch eine Form gewaltfreien Protestes“ gegen Gewalt und Leiden, das Menschen von anderen Menschen zugefügt wird.

„Eigentlich ist die einzige angemessene Form des Respekts, den man den Opfern erweisen kann, Schweigen“  schreibt Michael Fleischhacker – Chefredakteur von nzz.az – angesichts der 71 toten Kinder, Frauen und Männer, die auf ihrem Fluchtweg in ein besseres Leben an der Autobahn bei Parkdorf  buchstäblich „auf der Strecke geblieben sind“. Sie sind wie die Tausenden, die seit vielen Monaten und noch immer im Mittelmeer ertrinken, ein Schrei nach Menschlichkeit und Menschenwürde in Politik und Gesellschaft. Wir sind uns bewußt, dass hinter dem einen wie dem anderen wir selber es sind, die gemeint sind.

„Indem sie schweigen, rufen sie laut“ (Cicero). Diese Toten rufen laut, im dem sie schweigen. Nicht jede_r ist bereit, es zu hören. Deswegen ist dieser Gedanke auch das Motto für das kommende „ Schweigen für Frieden“ auf dem Kornmarkt. Gleichzeitig ist diese Einladung zum HÖREN auch „ eine Einladung für jede und jeden, aktiv und gewaltfrei sein Zeichen der Solidarität zu setzen“ sagen Johannes Heil und Walter Buder, die Initiatoren des Schweigekreises. „Wer immer am Montag um 18 Uhr schweigend auf dem Kornmarkt steht, gibt zu verstehen, dass Mauern, Zäune und bewaffnete Soldaten an den Grenzen Europas und Österreichs abgelöst werden müssen durch Nächstenliebe, Mitleid und eine Politik der offenen Grenzen und Herzen“ sagen die Initiatoren und wissen sich einig mit den Schweigenden vom Kornmarkt. ____________________________________

Schweigen für Frieden
Montag, 7. September 2015, 18h – 18.30h
Bregenz, Kornmarkt